Spaziergang im Herbst

Ablauf

Bitte das Kontaktformular ausfüllen, oder eine Nachricht auf der Mailbox hinterlassen.
Ich melde mich zeitnah bei dir.
Nach der Terminvereinbarung schicke ich dir einen Fragebogen zu, den du mir dann bitte ausgefüllt zurückschickst.

Unser Erstgespräch dient dazu, dass ich mir einerseits ein ausreichend deutliches Bild von deiner Situation machen kann, andererseits wirst auch du deine Situation bereits schon etwas klarer erkennen können. In diesem Gespräch vereinbaren wir auch, wie unsere weitere Zusammenarbeit aussieht.

 

Kosten


Wir arbeiten an deinem Thema in Sessions von je ca. 75 Minuten.
 

Das Erstgespräch kostet 85 Euro sowohl für Einzelpersonen, als auch für Paare.


Die Bezahlung erfolgt ausschließlich in Bar oder per PayPal.

Bei unvermeidlichen Terminabsagen 48 Stunden vor dem Termin fallen keine Kosten an.
Spätere Absagen müssen in voller Höhe bezahlt werden.

Die Krankenkassen übernehmen die Kosten für Sexualcoaching/ Sexualberatung leider nicht.


Die Sexualberatung/ Sexualcoaching unterliegt der gesetzlichen Schweigepflicht Dritten gegenüber.


Hallo Silke,

 Momentan haben wir das Gefühl das es bei uns in die richtige Richtung geht da sich doch einiges auch geändert hat. Vielleicht komme ich ja mal wieder auf ein Gespräch falls wir nicht mehr weiterkommen.

Danke nochmals und liebe Grüße Wolfgang

Guten Abend Silke,

vielen Dank nochmals für deine Unterstützung und deine Geduld. Unsere Sexualität ist nun wieder im flow und meine Lust auch!

Lieben Gruß, Stefan

Liebe Silke,

was für ein schönes Gefühl es ist, einen entspannten Beckenboden zu haben!
Nun kann ich mich dank deine Unterstützung auf die Reise machen und meine Sexualität entdecken.
Vielen Dank nochmal, Edith



Vielen Dank nochmals, falls sich die Gelegenheit ergibt, werde ich dich auf jeden Fall weiterempfehlen! 

Gruß, Sabine



Missbrauch, sexuelle Gewalt und Pädophilie sind Straftaten. Dies sind Ausschlussgründe für eine Sexualberatung/ Sexualcoaching. Sie müssen von klinischen  Psychotherapeut/Inn/en und Psychiater/Inn/en behandelt werden. Diese stellen Diagnosen und können Medikamente verschreiben.